Elena Schmidt

Guten Tag,

schön, dass Sie da sind!.

Kunstkurse und Ausstellungen nehmen so langsam wieder Fahrt auf. Über meine Arbeit und meine Aktivitäten können Sie sich auf den folgenden Seiten gerne ein Bild machen.

Der Internetauftritt wird derzeit überarbeitet – haben Sie bitte noch etwas Geduld mit mir.

Über Wünsche, Kritik und Anregungen freue ich mich sehr! Nutzen Sie dazu gerne das Kontaktformular.

Und nun viel Spaß auf meinen Internetseiten,
Ihre Elena Schmidt

About

Mein Ausgangsmaterial – benutzte Teefilter – verstehe ich als eine Art Schutzmedium: Tee kann Heil- und Gesundheitsmittel sein, wärmt und erfrischt. Teetrinken wird in allen Weltkulturen als eine genussvolle, meist kommunikative Handlung zelebriert.

Ich sammle die benutzten Teebeutel von Menschen, die sie für mich trocknen. In einem aufwändigem Prozess werden die Teebeutel von mir geöffnet, sortiert und kollektioniert. Erst dann kann ich die Filter als eine Art Schutzhaut auf meine Werke aufkleben.

Die unterschiedliche Strukturen und Färbung der Teefilter verleiht den Werken Individualität und Stofflichkeit, aber auch Vergänglichkeit, da die organischen Pigmente sich im Laufe der Zeit, je nach Sorte verändern können.

Immer hat das Arbeitsmaterial eine eigene Geschichte, wurde benutzt für seinen individuellen Zweck und endet als Abfallprodukt. Durch meine Arbeit bringe ich dieses in einen neuen Kontext. Es entsteht ein Wechselspiel von Vergehen und Entstehen. Zeit, Vergänglichkeit und Veränderung spielen dabei eine große Rolle und auch das „Nicht wahrhaben Wollen“, dass sich alles im stetigen Wandel befindet.

Inhaltlich interessiert mich der Mensch – mit all seinen Hoffnungen, seinem Fühlen und Sehnen, seiner Schutzbedürftigkeit und seiner Verletzlichkeit.

Gerade diese Unverblümten, die Ungesicherten, die Bloßgelegten möchte Elena Schmidt malen – und schützen.“ (Pamela Hahn-Seiberth, Kunsthistorikerin)

Neues

Wie in einem offenen Buch – Menschenbilder

Einzelausstellung beim Gemeindeverein Warmbronn und der Stadtbücherei Leonberg

Vernissage am 15. Oktober 2021 um 18.30 Uhr
Begrüßung durch Ingrid Züffle, Leiterin der Stadtbücherei Leonberg
Künstlergespräch mit Pamela Hahn-Seiberth, Kunsthistorikerin

Zweigstelle Warmbronn, Planstr. 1, 71229 Leonberg
Dauer der Ausstellung 15.10.2021 bis 10.12.2021


Aufbruch

Kunstpreis-Ausstellung

Ich freue mich über die Einjurierung meines Bildes „Ohne Netz und doppelten Boden“ zur Kunstpreisausstellung des Landkreises Böblingen

Vernissage und Preisverleihung am 21. Oktober 2021 um 17.30 Uhr
im Foyer des Landratsamtes Böblingen, Parkstr. 16, 71034 Böblingen

Dauer der Ausstellung bis 30. November 2021
Besichtigung zu den Öffnungszeiten des Landratsamtes

Kontaktformular